Gästebuch

Eintrag für's Gästebuch erstellen

 
 
 
 
 
 
 
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Jan Simonsen aus Hamburg-Wandsbek schrieb am 13. Mai 2018 um 11:14:
Lieber Herr Bauer,

sie haben für uns zwei Harfen-Ensembles mit zusammen 14 Großen Tischharfen ausgestattet. In meinen vier Hamburger Kirchengemeinden, in denen ich als Seelsorger für Senioren tätig bin, entstehen nun mit ihren Instrumenten zwei Harfengruppen. Zurzeit werden die ehrenamtlichen Harfengruppen-Leiter_innen fit für das Weitergeben ihrer Kenntnisse und Fertigkeiten gemacht. Dabei unterstützt mich eine Musikgeragogin aus Hamburg. Im Juni sollen dann die interessierten SeniorInnen die Instrumente ausleihen können und an das Harfenspiel herangeführt werden.

Alle 14 Instrumente sind mit großer Sorgfalt und in ausgezeichneter Qualität erstellt und jedes einzelne Instrument, erfüllt unsere Erwartungen aufs Beste. Dass wir uns für die Große Tischharfe entschieden haben, sehen wir nach wie vor als eine gute Wahl an. Sehr stolz sind wir darauf, dass wir auch die VertreterInnen in der Bezirksversammlung unseres Stadtteils von der Wahl der „Bauerharfe“ überzeugen konnten, denn sie haben uns mit einem sehr hohen Geldbetrag die Anschaffung der Harfen überhaupt erst ermöglicht.

Als wir die 14 Instrumente von ihren stabilen Transportkartons befreit und aus der Rucksacktasche genommen hatten, hat es uns erst mal die Sprache verschlagen: Staunend und still haben wir die gesammelte Sorgfalt und Detailtreue dieser Instrumente auf uns wirken lassen. Wir ziehen vor dem Erbauer (und Gestalter) unseren Hut: Chapeau! Und vielen Dank!

Jan Simonsen, Pastor, Hamburg-Wandsbek.
B. Pfefferkorn aus Hermsdorf schrieb am 4. Mai 2018 um 22:30:
Lieber Herr Bauer,
nun ist es bereits 1 Jahr her, als ich meine große Tischharfe bei Ihnen bestellte.
Nicht nur zu den Auftritten unseres Harfenquintetts, sondern auch zu unseren Proben einmal in der Woche ist es immer wundervoll, entspannend, vom Klang der Harfen berührt zu werden. Selbst wenn einmal eine Saite reißt (wie jetzt kurz vor einem kleinen Konzert), bei Ihnen fühlt man sich gut aufgehoben und betreut. Ich war sehr sehr angenehm überrascht, von Ihnen so schnell Post zu erhalten. So konnte ich heute, Freitag, die Saite wechseln - was mir gut gelungen ist - und das Konzert morgen zum Samstag ist dank Ihnen gerettet. Ich bedanke mich von ganzem Herzen. Es ist schön, dass es Menschen gibt, die wie Sie, ihre Arbeit lieben, diese Liebe in jedes einzelen Instrument einfließen lassen.
Herzliche Grüße aus dem Thüringer Holzland.
Peter Mütz schrieb am 1. Mai 2018 um 0:13:
Lieber Franz Bauer,
jetzt muss es einfach mal sein: Ihre Kantele ist – unglaublich, zauberhaft, ein Wunder! Wahrscheinlich wissen Sie das ja, bestimmt sogar, trotzdem will ich Ihnen von dem Zauber berichten, den sie hier stiftet:
Ich bin hier in Aalen-Ebnat (auf der Schwäbischen Alb) Grundschullehrer, derzeit in einer Zweiten Klasse. Wir haben von Anfang den Brauch, nach der Großen Pause „zu landen“: Während in anderen Klassen eher noch die Unruhe aus der Pause weitergeht (um nicht zu sagen „das Chaos tobt“), setzen sich „meine“ Kinder schweigend an ihren Platz, wo sie vor der Pause schon Papier und Stifte bereitgelegt haben. Bei leiser Musik, Mozart zum Beispiel, Kamakawiwo’ole, Meditations-CD etc. malen sie „Kästchen-Muster“, Mandalas oder was auch immer. Sie landen, kommen runter, werden ruhig, weil sie ruhig sind. Dabei und danach herrscht dann immer eine sehr friedliche und starke Atmosphäre.

Ja, und dann habe ich meine neue Kantele mitgebracht, gespielt. Es war unbeschreiblich berührend, wie die Kinder versunken sind, oder entschwebt … Nachher haben wir natürlich das Instrument begutachtet, darüber gesprochen, und total fasziniert waren die Kinder davon, dass ich für „meinen Vortrag“ nicht Jahre geübt hatte, sondern gerade mal einen Abend vorher „ausprobiert“. Und trotz ungläubigem Staunen haben sie sich dann getraut, jeden Tag ein anderes Kind, selbst die Kantele beim Landen zu spielen. Die wildesten, die unruhigsten, die nervösesten und belastetsten Kind sind „entrückt“, kaum dass sie die ersten Töne gespielt haben.
Oder hören.
Als alle einmal durch waren, habe ich erstmal Kantele-Pause gemacht und gestern wieder damit angefangen – auf Wunsch der Kinder. Und es ist wieder derselbe Zauber …

Diesen Bericht nur als kleinen Dank für ein großes Geschenk
ganz herzlich, Ihr Peter Mütz
Martina Pirmann aus Saarland schrieb am 11. April 2018 um 22:22:
Lieber Herr Bauer,

vielen Dank für die schnelle Zusendung und die nette Karte. Unglaublich, dass das Päckchen heute bereits geliefert wurde. Über die Instrumente habe ich mit riesig gefreut. Es ist sehr beeindruckend, wie schön das Salvaphon schwingt. Aber auch der String-Gameboy macht riesig viel Spaß. Sie haben ein schönes Instrumtent für mich ausgesucht, das genau meinen Geschmack getroffen hat. Die beiden Taschen sind noch viel schöner als auf den Fotos. Die blaue Tasche ist wirklich ein Traum. Ihre Instrumente sind bei uns zu Hause gut angekommen und erfreuen sich großer Beliebtheit. Selbst mein Lebensgefährte, der sich als unmusikalisch bezeichnet, hat Freude daran. Auch die beiden Windsinger sind wirklich sehr schön. Mahagoni ist sowieso ein tolles Holz und Black Liba habe ich schon in Ihrem Video zur Traumleier bewundert. Nun habe ich es auch live gesehen. Ein wirklich sehr schönes Holz. Jetzt warte ich voller Vorfreude auf meine große Tischharfe 🙂

Herzlichen Dank und viele Grüße aus dem Saarland
Martina Pirmann
Cornelia Gerth aus Wilhelmshaven schrieb am 4. April 2018 um 12:59:
Lieber Herr Bauer!
Sehnsüchtig erwartete ich meine große Tischharfe. Sie hatten sich mit der Fertigung der Harfe extra beeilt, damit sie rechtzeitig zu Ostern bei mir ankommt.
Durch widrige Umstände landete das
Paket bei einem Nachbarn ( ohne das ich darüber informiert wurde ) die wohl selbst zu Ostern gar nicht anwesend waren.
Somit machte ich mir große Sorgen,
dass etwas auf dem Transportweg
passiert sein musste.
Um so mehr freute ich mich als ich
endlich am Dienstagabend die Tischharfe erhielt. Mit großem Herzklopfen
packte ich sie aus- und meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen! Ich glaube ich kann behaupten, dass ich mich in meine Harfe "verliebt" habe. Denn- ich spüre beim Spielen, dass diese Harfe mit viel Liebe zum Detail von Ihnen handwerklich gefertigt wurde. Zumal Sie extra für mich die Perle im gedrechselten Steg in meiner Lieblingsfarbe blau eingefärbt haben. Und- der Klang der Harfe ist wunderschön harmonisch und berührt meine Seele beim Spielen. Durch einen direkten Vergleich, weil ich schon längere Zeit auf einer anderen Harfe spiele kann ich das wohl behaupten.
Selbstverständlich werde ich Sie gerne wärmstens weiter empfehlen!
Vielen Dank nochmals- verbleibe ich mit den herzlichsten Grüßen von der Nordsee.
Weißenbacher Rita aus Kleinbottwar schrieb am 30. März 2018 um 20:30:
Lieber Herr Bauer,

in Gedanken schrieb ich schon sehr oft in Ihr Gästebuch.
Heute ist es nun endlich soweit.

Mein "Bauer-Schätzchen", so habe ich sie liebevoll genannt, erfreut sich bester Gesundheit, gibt wunderbare Klänge von sich und hat ihren ersten Geburtstag bereits hinter sich .Es ist eine Freude auf ihr zu spielen.

Von meiner Harfenlehrerin habe ich gehört, dass weitere Geschwister in Murr Einzug gehalten haben.

Ich freue mich sehr über diese Entwicklung und dass auch ich etwas dazu beitragen durfte.

Die große Bauer Tischharfe hat einen besonderen "weichen" Klang und gerade deshalb harmoniert sie wunderbar mit anderen Tischharfen. Auch sind die Messinghülsen eine großartige Verbesserung.

In Dankbarkeit an meine Harfenlehrerin und ohne Ihr großzügiges Entgegenkommen, die Harfe zuerst ausprobieren zu dürfen bevor wir uns entscheiden, könnte ich heute nicht dieses wundervolle Instrument spielen.

Mein Stimmgerät befestige ich an dem gedrechselten Harfengriff. Der ist einfach genial zum tragen.

Nie hätte ich es für möglich gehalten, dass ich einmal ein Saiteninstrument zu spielen erlerne.
Ich wußte nur, dass, wenn ich in den Ruhestand gehe, ein Instrument spielen lernen möchte.

Meine Ausbildung in der Hospizbegleitung führte mich zu diesem einzigartigen Instrument.
Davor wusste ich gar nicht, dass es so etwas gibt.

"Wege entstehen, indem man sie geht", hat mir mal eine bewundernswerte Frau geschrieben.

Möge Ihre Arbeit gesegnet sein.
Dies wünscht Ihnen von Herzen

Rita Weißenbacher
Kribala Bettina aus Immendorf schrieb am 23. März 2018 um 16:46:
Lieber Herr Bauer, liebe Leser!
Die Liebe und Hingabe mit welcher Herr Bauer seine Instrumente fertigt, kann man vom ersten Moment der Kontaktaufnahme mit ihm spüren, selbst wenn es wie bei mir nur schriftlich war - unaufdringlich, warmherzig und überaus freundlich. Meine Schamanentrommel ist nach kurzer Wartezeit wohlbehalten bei mir angekommen und das Instrument spiegelt diese Freude am Tun und Wirken in seiner Machart und Tonlage wieder - und dasselbe empfinde ich beim Bespielen. Danke Herr Bauer! Liebe Grüße aus Niederösterreich
Julia Weinert aus Regensburg schrieb am 21. März 2018 um 23:23:
Lieber Herr Bauer; Liebe Leser,

Um meiner Mutter zum Geburtstag eine Freude zu machen habe ich eine Türharfe mit Klimtmotiv bestellt. Diese wurde bereits wenige Tage nach meiner Anfrage hergestellt und nach meinem individuellen Wunsch bemalt. Die Türharfe erreichte gut verpackt und sogar mit einer beiliegenden Karte, welche meiner Mutter Glückwünsche zukommen ließ, sowie offene Fragen zur Türharfe (richtige Befestigung/Tonlagen etc.) klärte, ihr Ziel. Meine Mutter hat sich sehr über die wunerschön klingende, liebevoll bemalte Harfe gefreut! Vor allem hat sie die gute Qualität des verarbeiteten Holzes bestaunt. Ich bedanke mich ganz herzlich für die Bemühungen und kann mit Überzeugung sagen, dass Ihr Handwerk ein wahres Meisterwerk ist. Weiter so!
Anja Säuberlich aus Bad Harzburg schrieb am 15. März 2018 um 16:39:
Lieber Herr Bauer,
letztes Jahr im Dezember habe ich meine Traumleier bei Ihnen bestellt und 3 Tage später prompt erhalten! Seitdem habe ich sehr viel Freude mit diesem wunderschönen Instrument! Mein Traum war es immer , mühelos Harfe spielen zu können. Ich hatte jedoch nie die Muse, dieses anspruchsvolle Instrument zu erlernen. Mit der Traumleier habe ich für mich eine Möglichkeit gefunden, harfenähnliche Klänge völlig mühelos zu erzeugen. Es ist so schön! Ich kann mich beim Spiel einfach fallen lassen und eintauchen ein wohliges Klangbad , dass meine Hände diesem wunderbaren Instrument wie von selbst entlocken! Auch meine Patienten im Krankenhaus lieben sie!! Ein Seeleninstrument, dass seinem Namen alle Ehre macht: Traumleier....
Ich danke Ihnen von Herzen dafür!
Mit klingenden Grüßen aus dem Harz,
Anja Säuberlich
Herrad Oranna Pauli aus Trier schrieb am 8. März 2018 um 12:12:
Lieber Herr Bauer,
vor ein paar Tagen kam die kleine Erzählharfe Asenath wohlbehalten bei mir an. Ich freue mich sehr an ihrem zauberhaften Klang und ihrer Schönheit. Ihr Klang ist wirklich wohltuend. Sie ist mit so viel Liebe zum Detail gebaut, eine wunderbare Arbeit! Mein Freund und meine Mutter sind auch ganz begeistert! Ich habe dank Ihrer geduldigen Beratung für mich das richtige Instrument gefunden. Dafür danke ich Ihnen von Herzen!
Viele liebe Grüße aus Trier